GALERIE
ÜBER UNS AKTUELLES
 
UNSERE MUSIK
EINKAUF
  KONTAKT
   
 

Die BAND

 
 

Leaving Violet - Pressetext:



Die Berliner EMO-Band Leaving Violet wurde 2005 von den vier Musikern Flo (Gitarre, Gesang), Jeff (Bass), Phil (Gitarre) und Ben (Schlagzeug) ins Leben gerufen. Mit ihrem energiegeladenen Sound wollen sie in der Musikszene für Aufsehen sorgen. Die Vier sind entschlossen, ihren eigenen musikalischen Weg zu gehen, ohne sich für den Erfolg verbiegen zu lassen.
In Frühjahr 2005 entstand beim Produzenten Dirk Burke ihre aktuelle Demo-CD. Bereits Bands wie Knorkator oder Mariannenplatz haben mit ihm erfolgreiche Alben aufgenommen.
Leaving Violet startet dennoch bescheiden: Möglichst viele Gelegenheiten ihr Können zu beweisen, eine stetig wachsende Fangemeinde, zufriedene Konzertbesucher und jede Menge Spaß - das sind Ihre Prioritäten.
 
 
 
 

Im Interview mit Leaving Violet:



Redakteur:
Was hat es mit dem Namen Leaving Violet auf sich?

Flo: Neue Bands haben es sehr schwer. Sobald ein Stil gefragt ist wird er so lange kopiert bis wirklich kein einziger Euro mehr damit verdient werden kann. "Violet" ist ein x-beliebiges Kaff in den USA - damit steht es für einen dieser ausgelutschten Stile. Wir bevorzugen Vielfalt. Und darum wollen wir "Violet" musikalisch verlassen.
Jeff: Und da wir englische Texte singen, heißen wir halt nicht "verlassen Bitterfeld". (lacht)

Redakteur: Ihr kennt euch schon ziemlich lange, warum habt ihr euch erst jetzt zusammen getan?

Jeff: Zuerst einmal haben wir auch schon zusammen in anderen Bands gespielt. Zum anderen hatten wir schon lange den Plan, ein größeres Projekt zu starten.
Ben: Wir hatten die Auswahl ein Haus zu bauen, einen Baum zu pflanzen oder eine Band zu gründen. Und beim Flaschendrehen haben wir uns eben für die Band entschieden.

Redakteur: Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?

Phil: Du hörst samtig weiche Melodien in einem Lavendelfeld in der Provence. Und dann siehst du deinen Hund wie er gerade von einem Auto überfahren wird. (lacht)
Flo:
Er spielt damit auf die Dynamik unserer Songs an. Harte Gitarrenriffs, kraftvolles Schlagzeug und agressiver Gesang, aber auch sanftere Kompositionen mit klarer, ruhiger Stimme.

Redakteur: Man könnte das auch einfach als "Alternative Rock" beschreiben, oder?

Ben: Wenn man uns unbedingt einem Stil zuordnen möchte.....

Redakteur: Warum habt ihr als deutsche Band nicht deutsche Texte?

Flo: Die meisten Bands durch die ich mich beeinflussen ließ, sangen Englisch. So kam ich gar nicht auf die Idee Deutsch zu singen.

Redakteur: Welche Schattenseiten hat das Musikerdasein für euch?

Jeff: Der Muskelkater nach den Auftritten, die wunden Fingerkuppen.
Flo: Das man am nächsten Tag klingt, als hätte man die ganze Nacht gesoffen und geraucht.
Phil: Was ja auch zutrifft (lacht).

Redakteur: Und was ist am Besten?

Ben: Wenn die Leute bei einem Konzert richtig mitgehen, wenn sie so richtig rocken, aber sich auch von den ruhigen Songs berühren lassen.
Flo: Und wenn dann noch niemand verletzt wurde, war der Auftritt perfekt. (lacht)

 
 
Bilder von Leaving Violet findet ihr in der Galerie
 
 
GÄSTEBUCH
LINKS
IMPRESSUM